DER UNSTERBLICHE ÖSTERREICHER
Polemiken, Stairen, Anekdotisches von und über Anton Kuh


Stephan Paryla Solo

Zusammenstellung und szenische Bearbeitung: Traugott Krischke
Rechte: Thomas Sessler Verlag Wien-München

"Stephan Parylas großer Anton-Kuh-Abend ist eine Hommage an den geistreichen,
weitblickenden Altösterreicher, der mit seinen satirischen Glossen einer der
Brillantesten Vertreter des Wiener Feuilletons war. Ob in der
"Neujahrsrede eines Besoffenen anno 1913" oder in einem
deutsch-österreichischen Disput beim Heurigen, der mit Anschluss-Hoffnungen
beginnt und dem Götz-Zitat endet. Stephan Paryla versteht es meisterhaft,
Kuhs geradezu "magische Prophetie" und heutige Aktualität aufleben und den
satirischen Funken auf das Publikum überspringen zu lassen."
(Text: Johannes C. Hoflehner/Theater Forum)